Lesung mit dem leckersten Kuchen

Yvonne Treis mit dem Büchereiteam

Yvonne Treis mit dem Büchereiteam

Am letzten Sonntag gab’s meine allererste Lesung aus dem neuen Buch “Majusebetter!” in Moselkern, organisiert von Heidi Mauer und Margret Braunger von der örtlichen Pfarrbücherei. Im Pfarrsaal waren über 60 Zuhörer aus Moselkern und den Nachbarorten versammelt. Ich glaube, die meisten Zuhörer kamen, um neue Geschichten über unser Platt zu hören. Der ein oder andere ließ sich vielleicht jedoch auch von dem beeindruckenden Buffet aus selbstgebackenem Kuchen in den Pfarrsaal locken. Die Moselkerner Lesung kriegt auf jeden Fall das Prädikat „Lesung mit dem leckersten Kuchen“ verliehen!

Was habe ich gelernt?

  • Die Moselkerner nennen wie die St. Aldegunder ihre Weinbergsterrassen auch „Chöre“ und „Chörchen“ (das Ganze wird natürlich mundartlich ausgesprochen).

    Buchsignierung in Moselkern

    Buchsignierung in Moselkern

  • Fragt man bei mir zu Hause zu neugierig, was es denn heute Mittag wohl zu essen gibt, bekommt man die Antwort: „Pinnesopp unn Stachelriesjer“ (Schuhnägelsuppe und Stachelröschen). In Moselkern antwortet man neugierigen Fragern: „Schnippeditzjer“. Was das wohl heißt? „Ditzjer“ sind entweder kleine Kinder oder kleine Gegenstände. Ich hoffe mal, dass nur Letztere geschnippelt im Moselkerner Kochtopf landen…